Deine Sprache der Liebe

Deine Sprache der Liebe kann die Welt verändern. 

 

Sie tut es bereits, ungeachtet dessen, ob du es bemerkst oder nicht. Wusstest du schon, dass hinter jeder Absicht immer Liebe in ihrer ursprünglichen Natur steckt?

Wir verfügen nicht immer und nicht in jeder Situation über das notwendige Werkzeug, um uns bewusst zu machen, dass auch unsere Sprache eine Sprache der Liebe ist.  Ich meine damit genau deine Sprache.

Wie kommunizierst du im Alltag?

 

Hast du dich jemals gefragt, wie du in deinem gewöhnlichen Alltag tatsächlich kommunizierst? Wie ist deine Art und Weise zu kommunizieren? Was verfolgst du in einem Gespräch mit einer Person, die dir besonders wichtig ist?

 

Natürlich wissen wir sehr genau, dass es über die verbale Sprache hinaus weitere Kommunikationsformen gibt. Nennen wir im Rahmen dieses Beitrages zunächst nur 3 dieser Kommunikationsformen, weil diese uns sehr vertraut sind, wenn auch nicht immer bewusst:

  • verbale Kommunikation
  • non-verbale Komminikation
  • übersinnliche Kommunikation


Die bedingunsglose, gute Absicht deiner Kommunikation

 

Ich versichere dir, dass in all diesen Kommunikationsformen eine grundlegende, nicht erklärbare und nicht beschreibbare, bedingungslose, gute Absicht vorhanden ist, Liebe zum Ausdruck zu bringen.

Mit guter Absicht ist hier gemeint, dass jenseits von Sprecher (Kommunikationsgeber) und Zuhörer (Kommunikationsempfänger) noch eine andere Ebene vorhanden ist, die unabhängig der Absichten von Sprecher und Zuhörer für sich allein existiert.

 

Diese Ebene der Kommunikation ist sowohl im Sprecher als auch im Zuhörer jederzeit vorhanden, unabhängig vom Inhalt der ausgetauschen Informationen oder der materiellen Absichten der jeweiligen Gesprächspartner. Diese Ebene existiert für sich alleine und ohne sie wäre die Kommunikation – verbale,  non-verbale und übersinnliche – an sich gar nicht möglich.

 

Diese Ebene der Kommunikation existiert im Meer der bedingungslosen Liebe. Obwohl sie ursprünglich absichtslos ist, können wir, wenn wir uns darauf einlassen, bezeugen, dass sie immer einer guten Absicht folgt. Und das ist deine Sprache der Liebe, unabhängig davon, wie weit diese entwickelt ist.

 

Die gute Absicht wird oft übersehen

 

Die gute Absicht deiner Sprache der Liebe wird häufig übersehen. Du bemerkst sie nicht – weder bei dir, noch bei anderen.

Ist das nicht wunderlich? Nein, das ist zu erwarten, denn wir besuchen in der Regel keine Schule, in der wir lernen, die Sprache der Liebe zu erkennen und bewusst zu pflegen.

 

7 Fragen zu deiner Sprache der Liebe

 

Die folgenden Fragen – und sich daraus ergebenden, wahrhaftigen Antworten – können deine Beziehung zu deinen Liebsten und im Allgemeinen zu Menschen enorm verändern. Sei mutig und erlaube dir, diese Fragen an dich zu stellen bzw. sie wahrhaftig zu beantworten. Die Antworten sind zunächst nur für dich.

  1. Wie bringst du deine Liebe gegenüber den Menschen, die du liebst, zum Ausdruck?
  2. Wie erfährst du Liebe, wenn jemand, der dich liebt, mit dir kommuniziert? Wie weißt du, dass er/sie dich liebt?
  3. Wie zeigst du non-verbal deine Liebe im Umfeld deiner Familie, deiner Arbeistkollegen oder deiner Kunden?
  4. Wie erfährst du non-verbal von einer fremden Person, dass sie liebt, wenn sie in Kontakt mit dir ist?
  5. Wie zeigst du dem Menschen, der dir gerade gegenüber steht, dass du ihn wertschätzt und dankbar für die Begegnung mit ihm bist?
  6. Wie kommunizierst du – verbal oder non-verbal -, dass du Glück mit der Person hast, die dich gerade begleitet?
  7. Welche ist deine Liebesformel in der Kommunikation? In deinen Beziehungen? In deiner Familie? Im Freundeskreis? Im Geschäftstumfeld?